KlimaseniorInnen

Kantonsrätin Silvia Kündig-Schlumpf beruflich

Enkeltaugliche Politik

Wir sechs Frauen und sechs Männer kandidieren für den Nationalrat, um einen Beitrag für eine erfolgreiche Klimawahl zu leisten. Wir sind alle pensioniert oder stehen kurz davor. Unser Durchschnittsalter liegt bei 67, wobei die älteste Kandidatin 78, der jüngste Kandidat 61 Jahre zählt.

 

Klima und Gesundheit

Bei unserer Geburt waren weder das CO2 noch der Klimawandel ein Thema. Im Verlauf unseres Lebens wuchs die Industrialisierung stark, der Verkehr nahm explosionsartig zu. Menschengemachte Emissionen sind der wesentliche Faktor der Klimakrise. Eine wissenschaftliche Tatsache, auf die wir schnell wirksame Antworten finden müssen. Denn die Schweiz ist von der Klimakrise besonders betroffen: Steigen die Temperaturen weltweit um 2 Grad, dann sind es bei uns deren 4. Das bedeutet eine grosse gesundheitliche Belastung für ganz junge und alte Menschen.

 


Verantwortung kennt kein Alter

Am weitaus stärksten trifft die Klimakrise aber die Länder des Südens. Und damit jene Menschen, die am wenigsten für die steigenden Temperaturen verantwortlich sind. Vielleicht 3% der Weltbevölkerung benutzen jedes Jahr ein Flugzeug. Unter Dürren, steigenden Meeresspiegeln und extremen Unwettern leiden werden vor allem jene, die weder ein eigenes Auto fahren können noch je ein Flugzeug von innen gesehen haben. Die Gefahren für die Zukunft waren uns früh bewusst. Aber unsere Generation und damit auch wir scheiterten in der Vergangenheit daran, politische Mehrheiten für griffige globale und lokale Massnahmen im Klima- und Umweltschutz zu finden.

 

Für das Klima die richtige Wahl

Verantwortung tragen ist eine Frage der Haltung, nicht des Alters. Für uns politische Senior*innen ist die Bewältigung der Klimakrise eine generationsübergreifende Aufgabe. Darum wollen wir mit aller Kraft unsere Kinder unterstützen. Unsere grösste Sorge gilt dabei unseren Enkel*innen und deren Nachkommen. Hier in der Schweiz, aber auch überall sonst auf der Welt.
Es bleibt nur noch wenig Zeit, die Weichen für einen wirksamen Klimaschutz zu stellen. Unsere Kandidatur ist ein Aufruf an Verwandte, Freunde und Nachbar* innen, bei den grossen und kleinen Entscheidungen im Alltag Verantwortung zu übernehmen. Und am 20. Oktober für das Klima die richtige Wahl zu treffen.
klimaseniorinnen@gruene-sg.ch

 

Liste 6c für die KlimaseniorInnen

  • Betty Beer Schuler, 1953, Lehrerin, Ethnologin, Rapperswil-Jona.
  • Ruth Bischoff-Bruggmann, 1948, Sozialarbeiterin, alt Stadtparlamentarierin, St.Gallen.
  • Hanspeter Egloff-Lötscher, 1953, Psychomotoriktherapeut, St.Gallen.
  • Richi Faust, 1953, Geschäfts­führer Informatik, Mörschwil.
  • Cécile Federer, 1941, sozio-kulturelle Animatorin; alt Kantonsrätin, alt Stadtparlamentarierin, St.Gallen.
  • Walter Gysel, 1955, Lehrer, Geschäftsführer Tontechnik, Zuzwil. Luc Kauf, 1958, Betriebsökonom, Stadtparlamentarier, Wil.
  • Silvia Kündig-Schlumpf, 1955, Heilpädagogin, alt Kantonsrätin, Rapperswil-Jona.
  • Veronika Meyer, 1951, Chemikerin, Autorin, Stadtparlamentarierin, St.Gallen.
  • Clemens Müller, 1956, Philologe, Kulturhistoriker, alt Kantonsrat, Stadtparla­mentarier, St.Gallen.
  • Magie Scheuble, 1953, Erwachsenenbildnerin, Bezirksschulrätin, alt Kantonsrätin, Uznach.
  • Georg Wick-Forrer, 1954, Supervisor, alt Gemeinderat, Uznach
Download
Nationalratswahlen 2019
KlimaseniorInnen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB